10 Things About Jemma

By Kasia Borek

 

Hatte Kasia nach HaHe noch Kontakt zu Lucy? Welche Jemma-Szene mochte Kasia besonders und in welchen Eigenschaften unterscheidet sie sich von Emma? Im Mai 2012 machte Kasia der Jemma-Nation ein großes Geschenk und beantwortete 10 Fanfragen auf ihrem Blog. Wie immer haben wir fleißig übersetzt und möchten ihren tollen Zeilen hier nun eine würdige Bühne geben. Danke, Kasia!

 

Did Kasia have contact to Lucy after HaHe? Which Jemma-scene did she like particularly and in which characteristics she distinguishes herself from Emma? In May 2012 Kasia made the Jemma-nation a big present and answered to 10 fan-questions on her blog. As always, we translated diligently and we’d like to give a worthy forum for her awesome lines. Thanks Kasia!

 

Bis heute bekomme ich von Euch Briefe mit Danksagungen über die JEMMA-Geschichte und bin immer noch und wieder verblüfft, wie sehr sie wohl vielen von Euch Mut gemacht hat, Euer eigenes Leben in die Hand zu nehmen. Nun dachte ich mir dieses Thema wieder aufzugreifen und habe mir zehn spezielle Fragen ausgesucht, die ich meine noch nicht beantwortet zu haben.

Viel Spaß beim Lesen!!!

 

1. Hast du noch Kontakt zu Lucy?

 

Bei dieser Frage muss ich schmunzeln, da es für mich selbstverständlich ist, dass ich mit Lucy noch Kontakt habe. Wie kann man denn nicht mit so einer liebenswerten Person keinen Kontakt haben :) Wir haben zwar kaum Zeit uns auf einen Kaffee zu treffen und das wird sich wohl auch nicht ändern, da wir beide immer viel zu tun haben - sei es beruflich und auch im privaten Leben. Lucy ist sehr oft in Bayern, wenn sie frei hat und ich in Polen bei meiner Familie. Wenn wir beide uns aber einmal im Halbjahr treffen, hat man natürlich Unmengen an Gesprächsstoff und eine sofortige Vertrautheit, die diese Treffen mit ihr so besonders machen. Ich habe selten solche Menschen wie Lucy getroffen (und damit möchte ich nun keine Komplimente ausschütten sondern Tatsachen :)) die trotz ihres großen Erfolgs und Ruhms bei sich geblieben und nicht abgehoben sind, da sie das Leben viel zu sehr für die Inspirierung nutzen. Huch, da habe ich ja richtig weit ausgeholt :))))

 

2. Hast du noch Kontakt zu den anderen Schauspielern von HaH?

 

Ja, den habe ich, aber ich möchte, glaube ich, jetzt nicht aufzählen mit wem ich sporadischen, häufigen oder zufälligen Kontakt habe, da ich niemanden bevorzugen oder vernachlässigen möchte - ihr wisst jedoch schon wer meine liebenswerte Nervensäge ist und bleibt und wer mir ans Herz gewachsen ist, wen ich sehr schätze und von wem ich vieles gelernt habe.

 

Ich schätze z.B. Vanessa sehr – sie ist eine taffe und intelligente Frau mit viel Power, finde Christophers Elan und schauspielerisches Engagement beeindruckend, Selinas Stimme haut mich jedes Mal um, Dennis bringt mich immer zum Lachen - er ist der geborene Komödiant, Amelie ist ein sehr positiver und offener Mensch und und und…man könnte ewig darüber schreiben und ich habe nun doch ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert ;)

 

3. Wie war es für dich die Windmaschinen-Liebesszene mit Lucy zu drehen? Gab es einen Moment der Überwindung?

 

Gute Frage – ich war sehr aufgeregt und niemand kann mir erzählen, dass er es bei so einer Szene nicht ist, jedoch kann der eine oder andere seine Nervosität verstecken oder muss sie mit anderen teilen.

Bei mir und Lucy war es die ideale Kombination, da wir beide nervös waren und uns gegenseitig motiviert haben, dass wir es gemeinsam schaffen. Diese Grundvertrautheit war da, die wir uns selbst nicht erklären konnten. Sie war einfach da und nicht selbstverständlich, deshalb hat man diese Momente so geschätzt und als Geschenk gesehen.

 

Wie gesagt vor der Szene sind wir beide nervös hin und her gelaufen, aber als wir dann unter das weiße Laken krabbelten, waren wir in einer anderen Wett und plötzlich waren da nur Emma und Jenny und der liebenswerte und hingebungsvolle Kontakt – das war magisch :)

 

4. War es komisch für dich eine Liebesgeschichte mit einer Frau zu spielen?

 

Nein, ganz im Gegenteil – ich habe auf so eine Herausforderung gewartet und sehr viel Glück gehabt, sie mit Lucy erleben zu dürfen. Robin Williams meinte mal in seinen Interviews: „Dinge, die ungewöhnlich und schräg sind, machen mich neugierig und ich muss sie ausprobieren!“ Hier ist das Wort schräg nur positiv gemeint! Ich denke diese Beschreibung von Robin Williams trifft auch auf mich zu „das Eigenartige, Ungewöhnliche“ macht mich neugierig und ich möchte es erleben und dies durfte ich mit Emma.

 

5. Was ist deine Lieblingsszene?

 

Meine Lieblingsszenen waren alle aus der Flughafen Sequenz, da ich Bewegung im Bild sehr aufregend finde – also ACTION :)))) - und weil Emma in diesen Momenten wirklich zeigen musste was in ihr steckt – somit musste ich auch all meine private Angst überwinden und um jemanden kämpfen. Man lernt immer dann, wenn man etwas wagt und ist hinterher glücklich und stolz auf sich, ja, deshalb ist dies meine Favoritsequenz.

 

6. Hast du schonmal im SAT1 Forum Beiträge gelesen? Z.B. im Jemma-Thread?

 

Anfangs hatte ich keine Zeit dazu, da die Drehzeit sehr intensiv war und ich in meiner Freizeit eher Schlaf nachholen musste :), aber nach paar Monaten, nachdem mich auch die Fans darauf aufmerksam gemacht haben, habe ich mal reingeschaut. Eigentlich mache ich sowas gar nicht, da ich mich dann wie mein eigener Stalker fühle ;), aber es war eine Erfahrung wert und hey, die Fans haben das Forum mit Kommentaren gesprengt - ich liebe diese Leidenschaft - entweder Ganz oder Gar nicht :))))))) und in diesem Fall haben die Fans alles GAAAAAAAAANNZZZZZZ ausgekostet :))))))))

 

7. Kannst du dich daran erinnern, als du und Lucy in einer Szene lachen musstet? Kam sowas überhaupt mal vor oder seid ihr immer total konzentriert beim Drehen?

 

Oh ja, da gab es eine Szene in der Bergmann Villa, als Emma zu Jenny nach Hause kam und in Euphorie verkündete, dass die beiden einen Adventure-Ausflug machen – Jenny fand dies zwar super süß von Emma, aber war von der Idee gar nicht begeistert. Jedenfalls war die Szene anders "ernster" angelegt, aber wir beide waren so überdreht und im Grins-Flash, dass wir es eben so spielen wollten und das ganze Drehteam hat sich hinter der Kamera mitgefreut :)

 

Man kann nicht generell sagen, dass man eher ruhig oder eher aufgedreht vor den Szenen ist - das kommt immer drauf an, wie die Tagesstimmung ist – wichtig ist für mich immer, dass man alles was einen in dem Moment beschäftigt mit in die Szene einbaut und mitspielt, da genau diese Einstellung das Spiel authentischer macht.

 

8. Gibt es Parallelen und Unterschiede zwischen dir und Emma?

 

Die gibt es sicherlich - die klarste Gemeinsamkeit, die ich mit Emma hatte war die Unsicherheit, Schüchternheit und der größte Unterschied, dass ich privat nicht lesbisch bin. Emma hat mir aber geholfen meine Schwächen zu überwinden, die mich daran hinderten ich selbst zu sein. Dafür bin ich sehr dankbar.

 

9. Verändert man sich durch das Fernsehen und die ganzen Fans?

 

Man verändert sich schon. Vor allem ändert sich die Situation allein deswegen schon, dass „viele dich (er)kennen und du sie nicht“. Man steht im Mittelpunkt und das auch privat – anfangs ist man geflasht über die Fanmengen und das unglaublich große und starke Feedback – es hat mich fasziniert, da ich solch ein Echo nicht erwartet hätte. Nach einiger Zeit, als sich die Emotionen gelegt haben, habe ich mich eher zurückgezogen um neue Kraft und Inspiration für neue Rollen zu finden, suchte und suche weiterhin meine „stillen Plätze“, wo ich ungestört sein kann. Ich kann von mir sagen, dass ich eher ein Einzelgänger bin und gerne mit meinem Hund in die Natur fahre und seit dem Erfolg von Emma und Olivia meide ich wahrscheinlich Menschenmengen noch bewusster, da ich in erster Linie Schauspielerin bin und mir einen Raum der bestmöglichen Vorbereitung schaffen möchte. Ja, genau deswegen ziehe ich mich zurück, damit ich ICH selbst bleibe :)

 

10. Wie sehr hat dich die Nachricht vom Serienaus getroffen?

 

Wie sehr? SEHR extrem! Man musste ertragen, dass man aus unerklärlichen Gründen nicht weiter produzieren darf. Das Aus von HaHe hat offene Fragen hinterlassen – wer mag das schon. Man lernt mit der Zeit damit umzugehen, aber so richtig verstehen tut man es bis heute nicht.

 

I still get letters from you, full of gratitude about the JEMMA Storyline and I am still and repeatedly surprised just how many of you have found the courage to live your own life through it. Now, I wanted to revisit the topic, and picked ten special questions of which I can't think of having answered before.

Enjoy reading!

 

1. Are you still in touch with Lucy?

 

This question makes me smile, because for me it is needless to say that I'm still in contact with Lucy. How can one not be in touch with such a lovable person? We have little time to no time to meet for coffee, though, and that isn't going change since both of us have plenty to do - be it professionally or in our personal lives. Lucy is in Bavaria often, when she has some time off and I'm with my family in Poland. But when we meet, every six months or so, we naturally have tons to talk about and there is an instant familiarity that makes these meetings with her so special. I have rarely met people like Lucy (that's not a compliment just a fact :)) who, despite their great success and fame have stayed who they are and did not take off because they are seeing life too much as something to be inspired by. Oops, I've elaborated quite a bit :))))

 

2. Are you still in touch with other actors from HAH?

 

Yes, I am, but I guess I don't want to recount exactly with whom I have sporadic, frequent or casual contact, because I don't want to favor anybody or lose sight of anyone - but you know already who my lovable pain in the ass is and will be and who has grown close to my heart, who I like very much and from whom I have learned a lot.

 

I appreciate for instance Vanessa very much - she is a tough and intelligent woman with a lot of power, am impressed by Christopher's enthusiasm and acting commitment, Selina's voice blows me away every single time, Dennis makes me laugh - he is a born comedian, Amelie is a very positive and open person and and and... you could write about it forever and now I have given you a bit of the inside story anyway

 

3. How was shooting the windmachine-lovescene for you? Was there a moment you had to overcome?

 

Good question- I was very nervous and nobody can tell me, that he or she isn't in such a scene, but some people can hide their nervosity or share it with others.

Lucy and I were an ideal combination, since both of us were nervous, and kept motivating each other, that we could do it, together.

There was this basic trust that we couldn't explain.

It was just there and not a given, either, and it was, what made one appreciate these moments and see them as such a gift.

 

As I said, before the shot commenced, both of us were walking around super nervous, but when we got under that white sheet, we were in a world, entirely different, and all of a sudden, there were only Emma and Jenny and their loving and devoted contact – it was magical :)

 

4. Was it weird for you to be acting a lovestory with another woman?

 

No, quite to the contrary – I had been waiting for a challenge like that, and was very lucky to have had the opportunity to experience it with Lucy. Robin Williams once said in an interview „Things that are unusual and weird make me curious, and I have to try them,“ Here the word „weird“ is meant in a completely positive way! I think this description by Robin Williams also goes for me, „the strange and unusual“ make me curious, and I want to experience all of it, and I was allowed to do that with Emma.

 

5. What is your favorite scene?

 

All of my favorite scenes were from the airport sequence, because to me, movement in a shot is very exciting - ACTION :)))) - and because Emma really had to show what's inside her – for that I had to overcome my own, private fears and fight for someone. You learn most when you are taking a risk and are afterwards happy and proud of yourself. Yes, that's why this is my favorite sequence.

 

6. Have you ever read posts in the SAT 1 forum? E.G. The Jemma thread?

 

At first I had no time, since the shooting schedule was very intense, and I needed to use all of my spare time to catch up on sleep. J But after a few months after the fans kept pointing me to it, I took a look. Actually, I don’t usually do this because it makes me feel like my own stalker. J but it was worth an experience and hey, the fans made the board explode with comments – I love that passion –All or Nothing!! :D and in this case, the fans savored EEEEEVERYTHING :))))))))

 

7. Can you remember a time you and Lucy needed to laugh during a scene? Did it ever happen, or were you always completely focused on filming?

 

Oh yes, there was a scene in the Bergmann mansion where Emma came to Jenny all excited and euphoric and announced that the two of them were going on an Adventure trip. Jenny thought Emma's idea was super sweet, but she was not really hyped about it. Anyways, the scene was written differently, more serious, but we were both so wound up and grinning and we just wanted to play it that way, so we did and the whole team behind the camera was enjoying it right along with us.

 

One cannot say that they are usually excited or quiet before filming – it depends on the daily mood. What’s important to me is that you take what concerns you in your real life at the moment and work it into the scene, because that attitude is, what makes the acting more authentic.

 

8. Are there similarities and differences between you and Emma?

 

There certainly are – the clearest common denominator I had with with Emma were the uncertainty and shyness, and the biggest difference is that I myself am not a lesbian in my personal life. Emma has helped me to overcome many of my weaknesses which prevented me from being myself. I’m very grateful for that.

 

9. Does one change through television and all of the fans??

 

One does. The situation is changed already by the simple fact that many people, whom you don’t know, recognize and know you. You're the central point of attention, your private life, is ,too. – at first it was overwhelming – the amount of fans, and the incredibly large and powerful feedback – which fascinated me since I had not expected such a response. After some time when the emotions calmed down, I withdrew to gather strength and inspiration for new roles, while I have been and am still looking for places of calm and quiet where I can have my privacy. I can say about myself that I am more of a loner, and like to drive out of town to take my dog for a walk in nature. Since the success of Emma and Olivia I have started to more purposely avoid crowds, since I am primarily an actor and need to create that space for the best possible preparation. Yes, that’s exactly why I prefer to remain withdrawn, so that I can remain myself. J

 

10. How much did the news of the cancellation affect you?


How much? An extreme LOT! You had to suffer the end of production, when you didn't know why it happened. The ending of HaHe left many questions unanswered- who does like that sort of thing?

You learn to deal with it after a while, but still, one doesn't understand it up until today.